Linsenaustausch im Universitätsklinikum Augenarzt Ranking

Linsenaustausch

Lohnt sich ein Laser-Linsenaustausch mit Premiumlinsen?

 Laser-Linsenaustausch

In diesem Abschnitt möchten wir Ihnen  Informationen geben, damit Sie diese Frage für Ihre Situation besser einordnen und beantworten können.



Vorweg:  Ein Linsenaustausch ist mit über 700.000 Eingriffen jährlich die häufigste Augenoperation in Deutschland und weltweit der häufigste Eingriff am Menschen überhaupt. Seit Jahren gilt er als sehr zuverlässig.





Linsenaustausch zur Behandlung des Grauen Stars als Kassenleistung:


In der weit überwiegenden Zahl  ist der Auslöser für einen Linsenaustausch der Graue Star, d.h. die Eintrübung der Linse. Hier wird die eingetrübte Linse durch eine klare Linse ausgetauscht.  Der Eingriff wird manuell durchgeführt, und die vorhandene Linse wird mit Ultraschall zerkleinert. Die Kosten werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. 

Für das scharfe Sehen nach dem Eingriff ist der Augenoptiker mit einer Sehhilfe zuständig. Die Kosten für die Sehhilfe gilt es selber zu tragen.


Linsenaustausch zur Korrektur von hohen Refraktionsfehlern:


Im letzten Jahrzehnt konnte der Linsenaustausch so perfektioniert werden, dass sich damit auch Fehlsichtigkeiten – wie Weitsichtigkeit, Astigmatismus oder hohe Kurzsichtigkeit korrigieren lassen, ähnlich wie mit Lasik*.  Sogar die Auswirkungen der Alterssichtigkeit können dank moderner Linsen mit dem Linsenaustausch gut behandelt werden. Viele Menschen kommen nach einem Linsenaustausch im Alltag ohne Brille aus. Obwohl der eigentliche Eingriff ähnlich wie bei einem Grauen Star funktioniert, ist
der Aufwand eines Linsenaustausches zur Korrektur von Refraktionsfehlern weit höher.  Man spricht von einem refraktiv motivierten Linsenaustausch – kurz Refraktiver Linsenaustausch.  
Diese Leistungen werden  - ähnlich wie die Brillen- und Gleitsichtbrillen  -  nur in wenigen Fällen  von der Krankenkassen bezahlt. 

*In jungen Jahren bevorzugt man Fehlsichtigkeiten wenn möglich an der Kornea des Auges zu korrigieren, um die noch flexible natürliche Linse unberührt zu lassen. Ab einem Alter von ca. 50 Jahren spricht vieles für einen Austausch der festen und gealterten Linse durch eine neue klare Kunstlinse.



Linsenaustausch zur Behandlung des Grauen Stars und von Refraktionsfehlern


Ab einem Alter von 50 Jahren liegt häufig eine Kombination aus Fehlsichtigkeiten, Alterssichtigkeit und einem (beginnenden) Grauen Star vor. Hier ermöglicht ein Linsenaustausch im Idealfall, dass alle Dinge gleichzeitig mit einem Eingriff behandelt werden.
Die Grundkosten der Grauen Star-Behandlung tragen die Krankenkassen. Den Mehraufwand für die gezielte Korrektur der Refraktionsfehler, trägt man normalerweise selber.


Worin besteht der Mehraufwand bei einem Linsenaustausch zwischen der Behandlung eines Grauen Stars und der gezielten Behandlung zusätzlicher Refraktionsfehler?

Der Mehraufwand besteht aus unterschiedlichen Komponenten: 

  • + modernste und umfangreichere Refraktionsdiagnostik
  • + zusätzliche Beratungszeit für die Auswahl der passenden Linse und eine umfangreichere Betreuung
  • + modernste OP-Technik
  • + höhere Präzisionsanforderungen bei der Linsenimplantation
  • + Mehrkosten für die Premiumlinsen im Vergleich zur Standardlinse.



Worin besteht der Zusatznutzen?

Grundleistung Grauer Star: Beseitigung einer Linsentrübung (± 1 dpt Dioptrie)

Der Mehrwert durch einen Refraktiven Linsenaustausch lässt sich in drei Stufen unterteilen:

  1. 1. Korrektur von Kurz-Weitsichtigkeit mit festgelegter Zielrefraktion (±0,5 Dioptrie)
  2. 2. Hornhautverkrümmung reduzieren (korneale Inzisionen oder torische Linsen)
  3. 3. Altersweitsichtigkeit behandeln


Alternativen zur Korrektur der Altersweitsichtigkeit:

  • Monovision (festgelegte Zielrefraktion, auf nicht-dominantem Auge)
  • Tiefenschärfelinsen mit gutem Sehen auf mittleren Distanzen
  • Tiefenschärfelinsen + Mini-Monovision (auf nicht-dominantem Auge)
  • Trifokallinsen

 

Sonstige Zusatzeffekte: z.B. Tönung, asphärische Linsen


Wann lohnt sich der Einsatz eines Femtosekundenlasers?


Nach unserer Erfahrung präzisiert der Einsatz des Femtosekundenlasers den Linsenaustausch:

  • sehr geringes Komplikationsrisiko auf hohem Niveau
  • schnellere Rehabilitation
  • höhere Präzision bei der angestrebten Zielrefraktion


In den ersten Tagen kann es vorübergehend eine leicht erhöhte Blendempfindlichkeit geben.

Femto-Laser bei Linsenaustausch



Lohnt der Femtosekundenlaser, wenn man  allein den Grauen Star behandeln möchte?

Wenn keine zusätzlichen Diagnosen vorliegen, ist die Behandlung mit Ultraschall anerkannter Stand der Technik.
Wenn zusätzliche Diagnosen und Augenerkrankungen vorliegen, kann ein Femtosekundenlaser Vorteile gegenüber der Behandlung mit Ultraschall mit sich bringen (siehe zusätzlichen Diagnosen).


Wenn Sie zusätzlich ihre Refraktionsfehler präziser korrigieren möchten?

Mit über 4500 Behandlungen als Laser-Linsenaustausch haben wir in Bochum diese Beobachtungen gemacht:

  1. Präzisere Zielerreichung der gewünschten Refraktion
  2. Bessere Astigmatismuskorrektur
  3. Präzisere Zentrierung und Ausrichtung der Linse. Dies ist besonders vorteilhaft bei Premiumlinsen.

 

Möchten Sie vorhandene Refraktionsfehler bestmöglich auskorrigieren, empfehlen wir in Bochum den Linsenaustausch mit Laser durchzuführen.

Wenn Sie auch auf eine Lesebrille verzichten möchten, führen wir den Linsenaustausch mit einer Trifokallinse bevorzugt nur mit dem Femtosekundenlaser durch, da  diese Linsen die höchste Präzision voraussetzen.  

Ein Wort zu den Kosten. Der Mehraufwand, der durch die moderne Refraktions-Diagnostik, die Behandlung mit Laser, der Premiumlinsen und durch die gemeinsame Auswahl der passenden Linsen entsteht, wird nicht durch die gesetzlichen Krankenkassen getragen. 
Die Kosten für diese Mehrwert-Leistungen am Auge bewegen sich in einer ähnlichen Größenordnung wie mehrere hochwertige Gleitsichtbrillen. Zum Vergleich: Die Kosten von Zahnimplantaten sind meist höher. Für Konsumartikel und Statusprodukte wie Autos ist man gewohnt mehr auszugeben, doch erzeugen diese für viele Menschen kaum einen vergleichbaren Mehrgewinn an Lebensqualität wie die Unabhängigkeit von Sehhilfen. Setzen Sie Ihre Prioritäten und entscheiden Sie selbst. 


Zusammengefasst: Wann lohnt Laser und Premiumlinse?

Die Korrektur von Refraktionsfehlern bei einer Linsentrübung mit Laser und Premiumlinsen können wir praktisch immer empfehlen.  Sie zielen damit immer auf eine bessere Sehkraft – ob mit oder ohne zusätzliche Sehhilfen.

Ob und wie Sie zusätzlich noch die Auswirkungen der Alterssichtigkeit reduzieren möchten, ist eine individuelle Entscheidung, die wesentlich von Ihren Sehgewohnheiten abhängt.
Ihre verwendeten Sehhilfen und Ihr Umgang damit sind ein gutes Indiz, ob Sie im Zweifel lieber perfektes Sehen mit zusätzlicher Sehhilfe wünschen oder Ihnen ein guter Alltagsvisus meist ohne Brille wichtiger ist. Wir kennen die unterschiedlichen Lebensentwürfe und die dazugehörigen Sehgewohnheiten unserer Patienten. Sprechen Sie mit uns darüber und wir finden gemeinsam die für Sie passende Lösung.

Veröffentlicht: 9.12.2015
Letzte Änderung: 9.12.2015
Grauer Star lasern - Augenklinik Bochum