Linsenaustausch im Universitätsklinikum Augenarzt Ranking

AECOS - Professor Burkhard Dick neuer Präsident

Europäisch-amerikanische Ärzteorganisation - AECOS - wählt Professor Burkhard Dick zu ihrem nächsten Präsidenten

Pressemitteilung Universitäts-Augenklinik Bochum, 9.06.2015

Prof. Dr. B. Dick

Prof. Dr. med. Burkhard Dick, Augenchirurg, Bochum


Der Direktor der Augenklinik des Universitätsklinikums/Knappschaftskrankenhaus Bochum, Professor Dr. Burkhard Dick, ist von einer internationalen Organisation operativ tätiger Augenärzte in das höchste Amt ihrer europäischen Sektion gewählt worden. Der American-European Congress of Ophthalmic Surgery (AECOS) bestimmte Dick zum "President-Elect", das Amt des zukünftigen Präsidenten wird Dick nach dem Kongress der Fachgesellschaft in Berlin vom 25. bis 28. Juni antreten.

Mit der Wahl Dicks wird auch die Bedeutung der von dem 51jährigen Augenchirurgen geleiteten Bochumer Augenklinik auf internationalem Niveau hervorgehoben. Unter der Leitung von Dick, der 2006 auf den Lehrstuhl für Augenheilkunde der Ruhr-Universität Bochum und damit an die Spitze der Augenklinik des Knappschschaftskrankenhauses berufen wurde, hat "Bochum" vor allem in der Chirurgie des Grauen Stars (Katarakt) weltweit einen guten Ruf. Unter Dicks Leitung wurde die Augenklinik zu einem renommierten Zentrum der Anwendung des Femtosekundenlasers für die Operation der meist altersbedingt getrübten Augenlinse. Dick und Mitarbeiter haben inzwischen eine Vielzahl von wissenschaftlichen und klinischen Studien zu dieser und der herkömmlichen Operationsmethode (Phakoemulsifikation) des Grauen Stars verfasst; Bochumer Augenspezialisten sind auf Kongressen von Augenärzten gefragte Referenten. Die Operation des Grauen Stars ist mit rund 700.000 Eingriffen pro Jahr in Deutschland wie auch in anderen Industrienationen der bei weitem häufigste invasive Eingriff der gesamten Medizin. Dick hat erst jüngst darauf hingewiesen, dass die hohe Präzision der neuen Technologie auch Patienten mit einer schwierigen Ausgangssituation zugute kommen kann: "Die Kataraktchirurgie mit dem Femtosekundenlaser erfüllt inzwischen die Bedingungen eines 'all comers approach' - prinzipiell können alle Augen mit der Methode operiert werden, in zahlreichen Fällen mit hoher Sicherheit als bei der manuellen Technik, die bislang Standard ist. Wir haben selbst Patienten mit einer sehr dichten Linsentrübung, einer sogenannten intumeszenten Katarakt - die stets eine Herausforderung für den Operateur und sein Team ist - in Bochum mit dem Laser sehr erfolgreich operieren können."

Der American-European Congress of Ophthalmic Surgery (AECOS) hat sich der Erforschung von neuen Methoden zur Verbesserung der Augenheilkunde und der Versorgung der Patienten verschrieben. Schwerpunkte sind die Kataraktchirurgie und die Refraktivchirurgie, also die operative Behandlung des Grauen Stars und von Fehlsichtigkeiten. Mit der Wahl Dicks kommt auch zum Ausdruck, dass Innovationen auf diesem Gebiet keineswegs nur aus den USA kommen, sondern Europa und Deutschland in dieser für das wichtigste Sinnesorgan des Menschen so wichtigen OP-Technik in der Weltspitze mit dabei sind - und mit ihnen Bochum.