medinfo-siegel Augenarzt Ranking Linsenaustausch im Universitätsklinikum

Grauer Star lasern?

Ihre Fragen: Grauen Star lasern

Fragen zur Katarakt-OP mit Laser:

Was passiert bei der Laser-Kataraktchirugie?
Im Unterschied zur traditionellen Operation des Grauen Stars erfolgen wichtige Operationsschritte mit dem Femtosekunden-Laser, also ohne den händischen Fehler. Dies erhöht die Präzision des Eingriffs und hat das Ziel, die Operation erfolgreicher zu machen und individueller an Ihr Auge anzupassen. Weitere Informationen erhalten Sie im gesamten Bereich Katarakt-OP mit Laser.

Woher weiß ich, ob ich für die Laser-Kataraktchirurgie geeignet bin?

Zunächst werden Ihre Augen gründlich untersucht und festgestellt, ob Sie einen Grauen Star haben oder ob ein anderer Grund besteht, Ihre natürliche gegen eine künstliche Linse auszutauschen. Die Operation mit dem Laser ist in den meisten Fällen möglich. Nur in wenigen Ausnahmen ist eine traditionelle Operationsweise mit Phakoemulsifikation oder eine Kombination beider Verfahren angezeigt.

Woher weiß ich, ob ich Grauen Star habe?
Der Graue Star schreitet langsam voran. Man hat das Gefühl, dass die Farben verblassen, das Sehen weniger kontrastreich ist, weiße Flächen einen Gelbstich bekommen. Viele fühlen sich nachts durch Lichter geblendet. Der Graue Star ist eine typische Alterserscheinung, die praktisch jeden früher oder später betrifft. Im Bereich Grauer Star erfahren Sie mehr über darüber.  

Welche Alternativen gibt es, den Grauen Star zu behandeln?
Der einzige Weg, den Grauen Star zu beheben, ist ein Austausch der getrübten Linse durch eine künstliche Linse. Dieser Eingriff kann traditionell mit Phakoemulsifikation oder innovativ mit dem Laser vorgenommen werden.

Kann die Laser-Kataraktchirurgie unter Narkose erfolgen?
Ja, Sie können grundsätzlich auch eine Narkose erhalten. Mit wenigen Ausnahmen (z.B. Platzangst) wird das Auge lokal betäubt. Dafür gibt es zwei Methoden: eine Injektion des Betäubungsmittels oder Betäubungstropfen. Bei uns erhalten Sie bevorzugt die komfortable Tropf-Anästhesie, d.h. es werden Augentropfen eingeträufelt, die nur das Auge betäuben.

Ist die Laser-Kataraktchirurgie schmerzhaft?
Ihr Auge wird vor der Operation betäubt. Dazu verwenden wir eine spezielle Augentropfenmischung. Üblicherweise verspüren Patienten keinerlei Schmerzen während der Operation. Gelegentlich kann es zu einem leichten Druckgefühl kommen. Auf Wunsch kann man ruhig gestellt werden, dass man von der Operation nichts mitbekommt.

Welche Risiken gibt es bei der Laser-Kataraktchirurgie?
Die Risiken der Laser-Kataraktchirurgie stufen wir niedriger ein als die der traditionellen Operationsmethode. Generell ist die Kataraktchirurgie die häufigste und komplikationsfreieste aller Operationen. Verlauf und individuelle Risiken werden in einem persönlichen Gespräch mit dem Arzt erörtert.

Brauche ich nach der Operation noch eine Brille?
Wenn Sie sich für eine Einstärken-Linse entscheiden, können wir Ihnen meist ein brillenfreies Sehen in der Ferne ermöglichen. Eine Lesebrille wird jedoch nach wie vor notwendig sein. Werden spezielle Linsen, sogenannte multifokale und akkommodierende Linsen, eingesetzt, so ist ein weitgehend brillenfreies Leben möglich. Sollte bei Ihnen eine Hornhautverkrümmung vorliegen, kann die Implantation einer torischen Linse zum Ausgleich dieser erfolgversprechend sein. Bitte beachten Sie, dass ein Aufpreis für den Mehraufwand und die künstliche Linse zu bezahlen ist. Sprechen Sie mit uns, wir beraten Sie gerne!

Aus welchem Material bestehen künstliche Linsen?
Intraokularlinsen werden aus hoch modernen speziellen Kunststoffen hergestellt. Aufgrund der guten Faltbarkeit können die Linsen durch nur wenige Millimeter große Schnitte in das Auge eingebracht werden und ermöglichen einen schnellen Heilungsprozess. Bei kleinen präzisen Schnitten ist darüber hinaus ein besseres Sehergebnis zu erwarten.

Welche künstliche Linse ist für mich geeignet?
Welches Linsenmodell für Sie am besten passt, finden wir im Rahmen eines Patientengesprächs heraus. In unserer Klinik bieten wir sowohl qualitativ hochwertige Standardlinsen (Monofokallinsen), als auch Premium-Linsen, die sich durch verbesserte Optiken auszeichnen oder ein weitestgehend brillenfreies Leben in Nähe und Ferne ermöglichen. Bitte beachten Sie, dass bei der Implantation von Premium-Linsen höhere Kosten entstehen, die von Ihnen privat zu tragen sind. Wir beraten Sie gerne!

Muss die künstliche Linse nach einiger Zeit wieder ausgetauscht werden?
Die künstliche Linse ist für den dauerhaften Verbleib im Auge gedacht. Sie muss nicht ausgetauscht werden. In sehr seltenen Fällen kann ein Linsenaustausch ratsam sein, wenn sich die Lage der Linse drastisch verändert hat oder wenn das Sehergebnis linsenbedingt nicht den Erwartungen entspricht.

Was kostet die Laser-Kataraktchirurgie?
Die Kosten für die traditionelle Kataraktchirurgie trägt Ihre gesetzliche oder private Krankenkasse. Der innovative Lasereinsatz im Rahmen der Kataraktoperation ist eine Privatleistung.

Was sollte man vor der Kataraktoperation beachten?
Bei der Voruntersuchung in unserer Klinik erhalten Sie alle Informationen zur Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge nach Ihrer Operation.