medinfo-siegel Augenarzt Ranking Linsenaustausch im Universitätsklinikum

Graue Star OP in Bochum - Checkliste

Checkliste Grauer Star in Bochum - OP-Termin

Checkliste und Fragen zum Ablauf Ihrer Grauen Star OP in Bochum:
Bitte drucken Sie sich dieses Dokument am besten aus, wenn Sie einen OP-Termin bei uns vereinbaren! Beantworten Sie jede Frage für sich in Ruhe. Die Fragen helfen Ihnen bei der Terminfindung und zugleich tragen Sie mit dem Verständnis zu einem optimalen Heilungserfolg für sich bei.

Was sollte ich vor der Operation beachten und zur Voruntersuchung in der Klinik mitbringen?
Bitte notieren Sie sich alle Medikamente, die Sie einnehmen oder nehmen Sie die Schachteln mit zu Ihrem Termin in die Augenklinik. Es ist wichtig für uns, zu wissen, welche Wirkstoffe Sie einnehmen, um Ihre Kataraktoperation sorgfältig planen und erfolgreich durchführen zu können. Insbesondere bitten wir Sie, uns unbedingt mitzuteilen, falls Sie sogenannte Alphablocker (z.B. Tamsulosin) nehmen. Diese Medikamente werden u.a. bei Männern häufig bei Prostatavergrößerung eingesetzt. Auch ist es für uns sehr wichtig zu wissen, ob Sie blutverdünnende Mittel (z.B. ASS, Marcumar) einnehmen.

Wann findet die OP für das erste Auge nach der Voruntersuchung statt?
Die erste Op kann häufig innerhalb von zwei Wochen nach der Voruntersuchung durchgeführt werden. Im Einzelfall können mehrere Wochen vergehen, wenn z.B. Sonderlinsen bestellt werden oder wenn unsere Augenchirurgen auf internationalen Kongressen unterrichten. Die genauen OP-Termine vereinbaren wir gemeinsam mit Ihnen am Tag der Voruntersuchung.

Was muss ich vor der Operation beachten und zur Operation mitbringen?
Am Tag vor der Operation tropfen Sie bitte 4x am Tag 1 Tropfen der ausgehändigten antibiotischen Augentropfen (Floxal®) in das zu operierende Auge.

Ab Mitternacht dürfen Sie keine feste Nahrung oder Getränke mehr zu sich nehmen. Auch dürfen Sie nicht mehr rauchen.

Am Operationstag kommen Sie bitte nüchtern! Ihre üblichen Medikamente nehmen Sie (wie gewohnt mit einer kleinen Menge Wasser) zu sich, sofern mit uns nicht anderweitig besprochen. Zuckertabletten oder Insulin dürfen NICHT eingenommen werden.

Bitte tropfen Sie an diesem Tag keine Augentropfen in das zu operierenden Auge.

Bitte verwenden Sie kein Make-up (einschließlich Wimperntusche, Lidschatten, Parfum) oder sonstige Gesichtscreme. Wir bitten Sie, Ihre Fingernägel nicht zu lackieren.

Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, Wertgegenstände oder größere Geldbeträge zu Hause zu lassen. Bitte kommen Sie in bequemer Kleidung.

Ambulante Patienten, d.h. wenn Sie nicht über Nacht in der Klinik bleiben: Bitte bringen Sie Ihre Mittagsmedikation und Hausschuhe mit.

Stationäre Patienten, d.h. wenn Sie über Nacht bei uns in der Klinik bleiben: Bitte bringen Sie alle Augentropfen (!) (insbesondere die von uns zuvor ausgehändigten), Medikamente (insbesondere Insulin), Waschutensilien sowie persönliche Kleidung (Hausschuhe, Morgenmantel oder Jogginganzug usw.) für mindestens 2 Nächte mit.
 

Was sollte ich nach der Operation beachten?
Nach der Operation sollten Sie sich abholen lassen und zuhause erst einmal entspannen. Bitte sorgen Sie dafür, dass sich in den ersten 24 Stunden nach der Operation jemand um Sie kümmert.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem behandelnden Augenarzt für einen Tag nach der Operation. Der Verband, den Sie bei uns in der Klinik erhalten, sollte erst von dem nachbehandelnden Augenarzt entfernt werden.

Es ist sehr wichtig, dass Sie nicht am Auge reiben und dass Sie Ihre verschriebenen Augentropfen pünktlich und zuverlässig anwenden. In den ersten Tagen nach der Operation sollten Sie vermeiden, anstrengende Aktivitäten auszuüben und Schweres zu tragen. Bitte bücken Sie sich nicht, sondern gehen Sie in die Hocke.

Halten Sie Ihre Augen beim Duschen und Baden geschlossen und vermeiden Sie, dass Spritzwasser in Ihr Auge gelangt. Auch sollten Sie nicht schwimmen gehen. Staub und andere Stoffe, die Infektionen auslösen könnten, sollten Sie fern von Ihrem Auge halten.

Wie lange dauert die Operation?
Im Allgemeinen dauert die Operation selbst etwa 15 Minuten. Hinzu kommt die Zeit für die Vorbereitung und eine Nachkontrolle.
 

Wie lange muss ich nach der Operation in der Klinik bleiben?
Sobald Sie sich fit genug fühlen und der Arzt Sie abschließend untersucht hat, können Sie sich abholen lassen. (Die meisten Patienten verlassen etwa 1-2 Stunden nach der Operation die Klinik.)

Muss ich nach der Operation Medikamente nehmen?
Meist wird Ihr Auge nach der Operation mit einem Salbenverband geschützt. Diesen Verband sollten Sie bis zu Ihrem Besuch beim Augenarzt nicht abnehmen. Sollte der Verband sich lösen, ersetzen Sie ihn bitte nicht selbst, sondern lassen Sie sich von Ihrem Augenarzt helfen.

Die Nachbehandlung ist nun noch nicht abgeschlossen. Es ist wichtig, dass Sie selbst darauf achten, dass Sie die verschriebenen Medikamente, meist Augentropfen, zuverlässig verabreichen und sich bei Bedarf von Angehörigen, Freunden oder dem Pflegedienst unterstützen lassen.

Wann Sie wieder Auto fahren oder gegebenenfalls arbeiten können, hängt vom Heilungsverlauf und von Ihrer Sehschärfe nach der Operation ab. Falls Sie eine Brille benötigen, wird diese erst nach einigen Wochen verordnet, wenn sich der Zustand des Auges stabilisiert hat und die benötigte Stärke der Brille berechnet werden kann.