medinfo-siegel Augenarzt Ranking Linsenaustausch im Universitätsklinikum

Lichtempfindlichkeit

Lichtempfindliche Augen bei anfänglichem Grauen Star

Lichtempfindlichkeit durch Linsentrübung

Wer an der Augenkrankheit Grauer Star Star leidet, klagt neben der zunehmenden Verringerung der Sehkraft auch über erhöhte Überempfindlichkeit der Augen gegenüber LichtLichtempfindlichkeit. Dieses Symptom scheint zunächst paradox, gelangt doch durch die getrübte Linse eigentlich immer weniger Licht ins Auge. Was als Lichtempfindlichkeit der Augen wahrgenommen wird, ist tatsächlich auch besser als Blendempfindlichkeit zu beschreiben. Straßenlaternen, Scheinwerfer entgegenkommender Autos oder die tief stehende Sonne blenden bei getrübter Linse oft so stark, dass es fast unmöglich ist, noch etwas zu erkennen.

Ursache des Blendeffekts ist die verstärkte Lichtstreuung an den unregelmäßigen Verwerfungen im Inneren der getrübten Linse.


Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel oder eine Ernährungsumstellung helfen leider nicht, wenn die Trübung bereits eingetreten ist. Die einzige wirksame Therapie des Grauen Stars ist die operative Entfernung der getrübten Linse und das nachfolgende Einsetzen einer klaren Kunstlinse in die Linsenkapsel: Linsenaustausch.

Gefährlicher Blendeffekt beim Autofahren mit schrägstehender Sonne im Frühjahr und Herbst

Der Blendeffekt an der natürlichen Linse ist vergleichbar mit dem Blendeffekt durch die Windschutzscheibe bei schrägstehender Sonne. Hier streut der sonst eher unsichtbare Schmutzfilm auf der Windschutzscheibe das einfallende Licht, so dass man kaum sehen kann, wohin man fährt. Liegt jetzt schon eine Linsentrübung vor, verstärken sich beide Effekte zu einer tödlichen Gefahr.
Eine frischgeputzte Innenscheibe und eine "Anglerbrille" (Sonnenbrille mit Polarisationsfilter) können hier vorübergehend Abhilfe schaffen. Aus eigenem Interesse sollte ein Augenarzt mit einer Spaltlampe behandlungsbedürftige Trübungen an der Linse, Hornhaut oder am Glaskörper ausschließen.  


Lichtempfindlich: UV-Licht ist ein wichtiger Risikofaktor für Katarakte

Im Zusammenhang mit dem Grauen Star ist über Lichtempfindlichkeit der Augen noch mehr zu sagen. Einer der größten Risikofaktoren für die Entstehung von Katarakten ist UV-Licht. Der kurzwellige Anteil der Sonnenstrahlung erzeugt nicht nur Sonnenbrand auf der Haut, sondern schädigt mit der Zeit auch die Augenlinse. Diese besteht aus transparenten Proteinfasern, deren regelmäßige Struktur unter anderem durch die unter UV-Einfluss entstehenden freien Radikale punktuell zerstört werden kann. Je mehr UV-Licht die Augenlinse ausgesetzt ist, desto größer wird das Risiko kleinster Schäden, die sich mit den Jahren allmählich zu einer merklichen Linsentrübung summieren. Im Gegensatz zur Haut, die über ihre eigenen Reparaturmechanismen verfügt, sind Schäden in der Struktur der Augenlinse nämlich kaum reparabel. Die liegt darin begründet, das ein Transport zur Zellerneuerung im Inneren der transparenten Linse kaum möglich ist.  


Lichtempfindlichkeit nach Katarakt-OP

Vor allem in der ersten Zeit nach einer Katarakt-Operation kann die Lichtempfindlichkeit des Auges ebenfalls erhöht sein. Das liegt nun wiederum daran, dass sich die Netzhaut an den durch die Trübung insgesamt reduzierten Lichteinfall gewöhnt hat. Hier verschafft das Tragen einer Sonnenbrille Erleichterung und schützt die nach der OP ohnehin empfindlichen Augen gleichzeitig vor Wind und Staub.

Tritt einige Monate nach der Operation des Grauen Stars eine Lichtempfindlichkeit auf, handelt es sich meist um den "Nachstar". Hier bildet sich eine neue Zellschicht auf der künstlichen Linse, die das Licht zusätzlich streut. Diese Zellschicht kann mit einem Laser einfach weggelasert werden.   

Es wird auch diskutiert, dass die mit dem Alter zunehmende Trübung der Augenlinse sogar einen wünschenswerten Schutz der Netzhaut vor UV- und kurzwelligem blauen Licht darstellt, der nach der Katarakt-OP nicht mehr gegeben ist. UV- und Blaulicht stehen in dringendem Verdacht, zur Entstehung der altersbedingten Makuladegeneration beizutragen, einer Erkrankung der Netzhaut, die oft zu Erblindung führt. In den letzten Jahren sind gelbe Intraokularlinsen auf den Markt gekommen, mit denen bereits gute Erfahrungen gemacht wurden. Diese gelben Kunstlinsen bieten neben dem UV-Schutz, über den jede neuere Kunstlinse verfügt, einen Blaufiltereffekt, der die natürliche Schutzfunktion der getrübten Linse vor Blaulicht übernehmen soll [2]. Die Farbwahrnehmung bleibt durch die Gelbfärbung der Kunstlinse wenig beeinträchtigt. Blaues, kurzwelliges Licht wird am stärksten gestreut und trägt daher besonders zu Blendeffekten bei. Eine Blaulicht filternde Linse kann also auch die Blend- beziehungsweise Lichtempfindlichkeit des Auges verringern.

 

Weitere Ursachen für eine Lichtempfindlichkeit der Augen

Grundsätzlich gilt es drei Quellen zu unterscheiden:

  • Optische Blendungen durch Streulicht
  • neurologische Störungen des hinteren Augenabschnitts und 
  • psychologische Störungen.


Nur letztere sind eine echte "Angst vor Licht" Phobie (Angst), Photophobie.

Lichtempfindlichkeit durch Trübungen bei der Lichtbrechung

Neben der Linsentrübung kann auch eine Hornhauttrübung oder eine Glaskörpertrübung zu einer erhöhten Lichtempfindlichkeit führen. Diese sind jedoch recht selten. Häufiger ist der Nachstar, eine Trübung die einige Monate nach der Operation des Grauen Stars entsteht. Hier bildet sich eine Zellschicht auf der neuen Linse. Die positive Nachricht: diese Zellschicht kann ambulant gut mit einem Laser enfernt werden. 

Lichtempfindlichkeit durch neurologische Ursachen

Manchmal liegt auch eine neurologische Ursache vor. Dabei spielt meist die Netzhaut (Retina) und Augennerv (Nervus ophtalmicus) des hinteren Augenabschnitts eine wichtige Rolle oder der Gesichtsnerv (Nervus trigeminus).  

Lichtempfindlichkeit - Echte Photophobie

Natürlich gibt es auch psychologische Ursachen für eine Lichtempfindlichkeit: Kopfschmerzen, Migräne oder auch Depressionen. Kopfschmerzen können aber auch Folge einer objektiven Linsentrübung sein. Wenn jemand plötzlich Lichtscheu wird, gilt es zuerst zu prüfen, ob eine ursächliche Trübung am Auge vorliegt, bevor man weiteren Schritten wie einer Photophobie nachgeht. Starkes Licht ist immer auch ein Stressfaktor. Liegen bereits andere Stressfaktoren vor, reagiert der Körper empfindlicher auf jeden zusätzlichen Stress, d.h. auch auf Licht. Man ist schneller gereizt und zieht sich zurück.
Natürlich kann eine dauerhaufte Lichtempfindlichkeit durch eine rein optische Trübung am Auge auch zu einer "Angst vor Licht" führen (Photophobie), sozusagen als vorauseilender Schutzmechanismus. Beseitigt man die eigentliche Ursache, wird sich bei guter Konstitution auch die psychologische Lichtempfindlichkeit reduzieren.  

Zum Schluss:

Lichtempfindlich: Medikamente erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut und der Augen

Zu den Nebenwirkungen mancher Medikamente gehört eine erhöhte Photosensibilität der Haut. Bei Einnahme bestimmter Antiarrhythmika, Antidepressiva, Diuretika oder Antibiotika empfehlen Ärzte daher besonders sorgfältigen Sonnenschutz beim Aufenthalt im Freien, um die Nebenwirkung "Lichtempfindlichkeit" der Medikamente auszugleichen. Studien zeigen, dass photosensibilisierende Medikamente bei Menschen, die sich häufig in der Sonne aufhalten, auch das Risiko der Ausbildung von Katarakten signifikant erhöht [1]. Zum notwendigen Schutz vor Licht gehört demnach auch eine Sonnenbrille mit leistungsfähigem UV-Filter.

Lichtempfindlichkeit - Plötzlich Lichtempfindlich? - Was tun?

  1. Nehmen Sie Medikamente, die zu einer erhöhten Lichtempfindlichkeit führen? Lesen die Beipackzettel und fragen Sie Ihren Hausarzt.
  2. Wurden Sie vor einiger Zeit am Grauen Star behandelt? Vermutlich Nachstar lasern! 
  3. Klären Sie durch Ihren Augenarzt an der Spaltlampe, ob eine Trübung an der Linse (Grauer Star), an der Hornhaut oder eine Glaskörpertrübung vorliegt.


Tipp:

  1. Ist noch keine Behandlung notwendig, wirkt eine "Anglerbrille" (Sonnenbrille mit Polarisationsfilter) kleine Wunder. Nicht nur bei schräger Sonnenblendung durch die Windschutzscheibe im Auto.
  2. Reinigen Sie die Innenseite Ihrer Winschutzscheibe, da sich die Blendung des Schmutzfilms und der Linsentrübung am Auge gefährlich überlagern!


Letzte Änderung: 03.06.2017

Grauer Star lasern – Augenklinik Bochum

 

Quellen:

[1] Selected sun-sensitizing medications and incident cataract. B.E.K. Klein et al. Archives of ophthalmology 08/2010

[2] On seeing yellow: the case for, and against, short-wavelength light-absorbing intraocular lenses. M.P.Simunovic. Archives of ophthalmology 07/2012