medinfo-siegel Augenarzt Ranking Linsenaustausch im Universitätsklinikum

US-Augenärzte (AECOS) verleihen Visionary Award an Professor Dick

AECOS (American-European Congress of Ophthalmic Surgery) wird Professor Dick auszeichnen

Pressemitteilung Universitäts-Augenklinik Bochum, 11.05.2015

Prof. Dr. B. Dick

Prof. Dr. med. Burkhard Dick, Augenchirurg, Bochum


Amerikanische Augenchirurgen haben einem deutschen Kollegen eine ihrer höchsten Auszeichnungen verliehen. Der Direktor der Augenklinik des Universitätsklinikums, Knappschaftskrankenhaus Bochum, Professor Dr. Burkhard Dick, wird den Preis für visionäre Leistungen auf dem Gebiet der Augenheilkunde bei einem Kongress Ende Juli in Deer Valley im amerikanischen Bundesstaat Utah entgegen nehmen. Dick wird vor allem für seine Verdienste um die Erforschung und klinische Nutzung einer Innovation in der Operation des Grauen Stars geehrt. Die Augenklinik in Bochum ist unter Dicks Leitung zu einem weltweit renommierten Zentrum der Anwendung des Femtosekundenlasers für die Operation der meist altersbedingt getrübten Augenlinse geworden.

Die amerikanischen und europäischen Augenchirurgen vereinende Organisation American-European Congress of Ophthalmic Surgery (AECOS) wird Professor Burkhard Dick bei ihrem traditionellen Sommer-Meeting mit dem "Visionary Award" auszeichnen. Der Preis wird alljährlich an operierende Augenärzte verliehen, die in Klinik und Wissenschaft Leistungen erbringen und zum Kenntnisstand der Augenchirurgie beitragen, die im wahrsten Sinne des Wortes über den Tag hinaus gehen. Der AECOS hat sich der Erforschung von neuen Methoden zur Verbesserung der Augenheilkunde und der Versorgung der Patienten verschrieben. Schwerpunkte sind die Kataraktchirurgie und die Refraktivchirurgie, also die operative Behandlung des Grauen Stars (Linsentrübung) und von Fehlsichtigkeiten.

Die Operation des Grauen Stars ist die häufigste invasive Maßnahme der modernen Medizin überhaupt und wird in Deutschland mehr als 700.000mal pro Jahr vorgenommen. Mit dem Femtosekundenlaser, der einige Schritte der OP übernimmt, die sonst mit chirurgischen Instrumenten vorgenommen wurden, kann der Eingriff noch präziser erfolgen und nach heutigem Kenntnisstand wohl noch sicherer gemacht werden. In Bochum haben sich inzwischen mehr als 4.000 Patienten einer Kataraktoperation mit dem Femtosekundenlaser unterzogen - eine Zahl, die nur zwei oder drei andere Zentren weltweit aufweisen können.

Dick wird in Utah in seiner Festvorlesung auf innovative Möglichkeiten der Kataraktoperation mit neuen Lasertechnologien, auf spezielle Operationsmethoden und Implantate eingehen, mit denen auch Patienten mit einer schwierigen Ausgangsposition wie auch Kindern mit angeborenem Grauen Star geholfen werden kann. Nicht wenige dieser Methoden, die heute in spezialisierten Zentren durchgeführt werden, gehen auf Pionierleistungen der Bochumer Augenklinik zurück.