medinfo-siegel Augenarzt Ranking Linsenaustausch im Universitätsklinikum

Patientenversorgung

Anspruchsvolle Patientenversorgung unter Kostendruck: Was ist machbar?

8. Ophthalmologisches Symposium von Bausch & Lomb, Berlin, 1. Mai 2015

Prof. Dr. B. Dick

Prof. Dr. med. Burkhard Dick, Augenchirurg, Bochum


Die bewährte Programmkommission, zu der neben Prof. Müller auch Prof. Lars-Olof Hattenbach, Ludwigshafen, und Prof. Burkhard Dick, Bochum, gehören, hatte wieder ein dicht gepacktes Programm vorbereitet, das flexibel entsprechend der Interessen der Teilnehmer angepasst wurde. Das Themenspektrum deckte nicht nur die operative Versorgung von Augenkrankheiten im Vorder- und Hinterabschnitt des Auges ab.

Auszug Ophthalmologische Nachrichten:

Der Femtosekundenlaser – Ein Tool für schwierige Ausgangslagen

Prof. Dick wies darauf hin, dass die LCS gerade bei schwierigen Ausgangssituationen hilfreich ist – und dass sie noch Entwicklungspotenzial hat. „Die kindliche Katarakt ist eine echte Herausforderung“, stellte Dick klar. Gerade bei kindlicher Katarakt ist der Laser ein hilfreiches Tool für die Kapsulotomie, denn die Kapsel ist sehr elastisch und die manuelle Rhexis besonders schwierig. Doch die Interfaces der Geräte sind bisher für Erwachsene gemacht – hier forderte Dick kleine Interfaces. Die Größe der Kapsulotomie verändert sich bei Kindern nach dem Lasern noch, da die Kapsel so elastisch ist. Dick verwies auf eine Bochumer Publikation zu einem Korrektionsfaktor, der sich einrechnen lässt: Je jünger das Kind, desto größer ist der Effekt.

Auch anderen Herausforderungen ist die LCS gewachsen, zeigte sich Dick überzeugt:

Bei harten Linsenkernen lässt sich die Phakoenergie massiv reduzieren und ebenso der Verlust an Endothelzellen.
Bei lockeren Zonulae wird der Eingriff dank LCS sicherer.
Einen Trick empfahl Dick für intumeszente Linsen, bei denen die Kapsel unter Druck steht und die Gefahr eines Einrisses gegeben ist, sobald die Kapsel eröffnet wird: Mit einer „Minikapsulotomie“ wird die Kapsel erst einmal zentral eröffnet und der Druck abgelassen, dann erfolgt die eigentliche Kapsulotomie. Dick stimmte mit Müller überein, dass die Kinderkrankheiten der LCS überwunden sind, und er prophezeite: „Die Geräte werden kleiner und mobiler, die Kosten gehen runter.“